pernaturam - DIE NATUR WEISS DEN WEG

Wer weiss am besten, was ihr Pferd, ihr Hund oder ihre Katze braucht? Die Natur – sie weiss immer den Weg.
Bei der Entwicklung der Pernaturam Produkte wird sich am natürlichen Jahresrhythmus orientiert, an den Lebensräumen der wilden Verwandten, ihren Lebensbedingungen und dem dort vorkommenden Nahrungsangebot. Den Domestikationsprozess und wissenschaftliche Erkenntnisse verliert Pernaturam dabei nicht aus den Augen. Mit den Mischungen sorgt Pernaturam für natürliche, rein organische Vielfalt an Vitalstoffen.

 

Sie vermissen ein Pernaturam Produkt in der Aufstellung? Bitte melden Sie sich bei mir.

 

Achtung: Die Artikelpreise enthalten KEINE Versandspesen, diese kommen noch dazu (Rechnung abwarten)


KRÄUTERMISCHUNGEN


ANDERE PRODUKTE WIE HAGEBUTTEN, INGWER,  EQUIZEOLON ETC.


Pernaturam Anis Kümmel Fenchel Mischung

Anis-Kümmel-Fenchel sind die typischen Gewürzpflanzen, die bei Magen- und Darmproblemen, vor allem bei Magengeschwüren, starken Blähungen oder Koliken gefüttert werden sollten; auch, um diese zu verhindern. Sehr bewährt hat sich diese Mischung auch bei Pferden, die zu nervösen Koliken neigen. Die Pferde fressen diese Mischung sehr gerne, und man kann damit auch einfach den Geschmack eines Futters variieren.
Bei Magengeschwüren und gestörtem Darm am besten die Anis- Kümmel-Fenchel-Mischung mit dem Sud aus Süssholzwurzel anrühren. Ostpreussen Kräuter und/oder die Amara Bitterkräuter als Grundversorgung dazu füttern. Anis-Kümmel-Fenchel fördert auch die Milchbildung. Die Mischung ist deshalb sehr wichtig für die laktierende Stute.

 

Zusammensetzung: Anis, Kümmel, Fenchel zu gleichen Teilen, geschrotet.

Fütterungsempfehlung: Mischen Sie, je nach Größe des Pferdes und Problemlage, täglich mehrfach bis zu drei Messlöffel PerNaturam Anis-Kümmel- Fenchel unter das Futter. Eingeweicht in heißem Wasser wird die Wirkung verstärkt.

Analytische Bestandteile und Gehalte: Rohprotein 1,75 %, Rohöle/-fette 1,53 %, Rohasche 0,38 %.
Mineralstoffe: Calcium 0,85 %, Phosphor 0,7 %, Natrium 0,04 %.

Pernaturam Anis-Kümmel-Fenchel Mischung

CHF 55.35


Pernaturam Ostpreussen Kräutermischung (Bitterkräuter)

Fördert die Eiweissverdauung
Diese Mischung ist für die Pferde unentbehrlich, die mit sehr eiweiss- und fruktanreichen Gräsern gefüttert werden. Solche Pferde neigen ständig zu Verdauungsstörungen und leiden häufig an Durchfall, Kotwasser, Koliken und Hufrehe. Das frische Gras im Frühling ist für den Darm eine gefährliche Belastung. Dasselbe gilt auch für Heu von artenarmen Wiesen, dem Hauptfutter im Winter. Am geblähten Bauch erkennt man, wie sehr die Darmflora gestört ist. Bei Pferden, die sich nach rechts schlecht biegen, liegt das häufig am gestörten bzw. gereizten Blinddarm. Dort lassen sie sich auch nur ungern anfassen und putzen. Ostpreussen-Kräuter bieten die richtige Hilfe. Die bitterwürzigen Kräuter fördern die Darmflora und helfen, energie- und eiweissreiches Gras und Heu besser zu verdauen. Sie fördern die Sekretion der Verdauungssäfte und regen die Bauchspeicheldrüse an. Dadurch kann sich die Darmflora erneuern, der Blinddarm wird entlastet.

 

Zusammensetzung: Kümmel, Mädesüss, Schafgarbe, Buchweizen, Wasserdost, Pastinake, Quecke, Heidelbeerblätter, Taubnessel, Labkraut, Fenchel, Knöterich und Koriander

Fütterungsempfehlung
Füttern Sie ca. 50 g bis 70 g Ostpreussen-Kräuter täglich pro Pferd, am besten angefeuchtet über das Futter.

Analytische Bestandteile und Gehalte: Rohprotein 12,6 %, Rohöle/-fette 2,7 %, Rohfaser 23,5 %, Rohasche 9,5 %
Mineralstoffe: Calcium 1,4 %, Phosphor 0,21 %, Natrium 0,02 %

Pernaturam Ostpreussen Kräutermischung

CHF 22.75


Pernaturam Lüneburger Kräutermischung

Kräutermischung für die Ausleitung
Das Thema Ausleitung muss immer wieder angesprochen werden. Es sind nicht nur Medikamente und Umweltgifte, mit denen die Pferde belastet sind. Unausgewogenheiten im Futter, Konservierungsstoffe, Schimmel, Pilzgifte und häufig oxidierte Fette greifen Leber und Niere an. Mit Anregen der Leber und der Niere helfen wir den Pferden, diese Stoffe auszuscheiden. Wichtig sind sie vor allem im Winter, wenn die Pferde weniger schwitzen und die Nieren besonders viel leisten müssen.
Die Kombination der Lüneburger Kräuter zielt ab auf die Stimulierung des Stoffwechsels und die Unterstützung der Verdauungs- und Ausscheidungsorgane, besonders der Niere. Sie vitalisiert ältere Pferde, deren Stoffwechselaktivität nachgelassen hat. Eine weitere Möglichkeit zur Aktivierung von Leber und Nieren ist, kurweise Heparlind-Leberkräuter und Rhenalind-Nierenkräuter von PerNaturam zu füttern.

 

Zusammensetzung: Birke, Brombeerblätter, Brennnessel, Anis, Ackerschachtelhalm, Beifuß, Stiefmütterchen, Ehrenpreis, Goldrute, Engelwurz, Wachholderbeeren und Erikablüten.

Fütterungsempfehlung: Füttern Sie ca. 50 g bis 70 g Lüneburger Kräutermischung täglich pro Pferd, am besten angefeuchtet über das Futter.

Analytische Bestandteile und Gehalte: Rohprotein 10,6 %, Rohöle/-fette 3,9 %, Rohfaser 22 %, Rohasche 8,5 %.
Mineralstoffe: Calcium 1,8 %, Phosphor 0,18 %, Natrium 0,03 %.

CHF 22.75


Pernaturam Schwäbische Alb Kräutermischung

Aromatischer Kräuter-Mix - Zur Stärkung der Bronchien und des Immunsystems
Die Wiesenpflanzen der Alb müssem im Sommer mit Hitze und Trockenheit, im Winter oft mit extremer Kälte fertig werden. Die Schwäbische Alb-Mischung enthält die typischen robusten Pflanzen der Kalkmagerrasen und der Wacholderheiden. Viele südliche Pferderassen sind von Ihrer Herkunft her ähnliche Böden und Kräutermischungen gewöhnt. Für sie ist die Schwäbische Alb-Mischung die artgerechte Ergänzung. Die Kombination der Kräuter gleicht ernährungsbedingte Störungen des Stoffwechsels aus und hilft, das körpereigene Immunsystem, besonders im Bronchialbereich, zu aktivieren. Die aromareiche Mischung wirkt besonders positiv auf die Schleimhäute, insbesondere die der Atemwege, und sie aktiviert das Immunsystem. Die Schwäbische Alb-Mischung sollte bei unbestimmtem, trockenem Husten und stauballergischen Reaktionen sowie zur Rekonvaleszenz eingesetzt werden.

 

Zusammensetzung: Salbei, Johanniskraut, Weißdorn, Quendel, Origanum, Odermennig, Frauenmantel, Wegwarte, Ehrenpreis, Wacholder, Tausendgüldenkraut, Minze, Kamille und Schlehenblüten.

Fütterungsempfehlung: Je nach Grösse des Pferdes 50 bis 70 g (eine Handvoll angefeuchtet zum Futter) 4 bis 6 Wochen lang oder im wöchentlichen Wechsel mit anderen Mischungen. Als breit angelegte Mischung eignet sie sich besonders für die Übergangszeiten Herbst-Winter und Winter-Frühling.

Analytische Bestandteile und Gehalte: Rohprotein 10,6 %, Rohöle/-fette 2,9 %, Rohfaser 27 %, Rohasche 8,9 %
Mineralstoffe: Calcium 21,5 %, Phosphor 0,14 %, Natrium 0,02 %.

CHF 22.75


Pernaturam Lecithin/Kieselerde Horse

Für Zellwachstum, Regeneration, Leistung und für die Schönheit
Lecithine sind die Bausteine aller Zellmembrane und damit Voraussetzung für Zellbildung und -regeneration. Kieselerde, also Silizium finden sich überall in Knochen, Knorpeln, Bindegewebe, Horn und Gelenkschmiere.
Lecithin ist unentbehrlich für den Aufbau aller Zellmembrane und damit aller Zellen und für die Nervenscheiden. Kieselerde (Kieselgur) benötigt der Körper zur Bildung von Gelenkschmiere und den Aufbau von Knochen, Knorpel, Sehnen, Bändern und Horn. Besonders tragende Stuten, Fohlen, aber auch Leistungspferde haben einen deutlich erhöhten Bedarf an Lecithin. Bei Sehnen und Bänderschäden fördert diese Kombination die Regeneration dieser Gewebe, oft erstaunlich schnell und nachhaltig.

 

Zusammensetzung: Sonnenblumen-Lecithin (GVO-frei)

Fütterungsempfehlung: Belastete Pferde und Pferde mit Sehnen- oder Bänderschäden sollten Lecithin mit Kieselerde über mehre Wochen gefüttert bekommen. Sportpferde brauchen Lecithin mit Kieselerde vor allem während der Belastungsphasen, auch, um mit Stress besser fertig zu werden. Pferde benötigen es während einer Regenerationsphase oder in der Rekonvaleszenz. Viele Osteopathen setzen Lecithin mit Kieselerde begleitend zur Therapie ein. Bedarf pro Pferd mit etwa 500 kg: 25 bis 30 g täglich, 2 bis 3 gehäufte Messlöffel voll.

Analytische Bestandteile und Gehalte: Rohöle/-fette 52 %, Rohasche 38 %.
Technologische Zusatzstoffe je kg: 400 g Kieselerde gefällt / E551

Pernaturam Lecithin/Kieselerde

CHF 43.05


Pernaturam Wurmkräuter

Für eine stabile Darmflora. Komposition aus Scharf- und Bitterstoffen, Aromaten und Strukturen.

Würmer sind keine Krankheit! Es gibt keine wurmfreien Pferde, deshalb ist eine Bekämpfung mit chemischen Mitteln nur dann sinnvoll, wenn eine bestimmte Belastung überschritten wird, was man an der Ei-Anzahl pro Gramm Kot festmachen kann. Besser ist es, immer wieder mal den Darm und die Abwehr zu stärken und das Milieu mit natürlichen Mitteln zu Ungunsten der Würmer zu verändern.
Diese strukturreiche Mischung, haarig und kratzig, mit bitteren Kräutern, z.T. mit Scharfstoffen und ätherischen Ölen, die auch zwischen die Darmzotten gelangen, behindert die Entwicklung der Darmparasiten und treibt sie aus. Gleichzeitig helfen die Pektine der Hagebutte, dass sich die von Würmern geschundene Darmschleimhaut regenerieren kann.

 

Zusammensetzung: Beifuss, Hagebuttenkerne, Kokosraspel, Walnussblätter, Strahlenlose Kamille, Meerrettich

Fütterungsempfehlung: Mischen Sie, je nach Grösse des Pferdes, 5 Tage lang täglich 40 bis 70 g PerNaturam Wurmkräuter (am besten angefeuchtet) unter das Futter. Wiederholen Sie dieses nach einer Pause von einer Woche.

Analytische Bestandteile und Gehalte: Rohprotein 12,8 %, Rohöle/-fette 5,2 %, Rohfaser 24,5 %, Rohasche 8,9 %
Mineralstoffe: Calcium 1,21 %, Phosphor 0,28 %, Natrium 0,03 %

CHF 25.90


Pernaturam Bronchosan

Schleimlösende Kräuter zur Stärkung der Atemwege
Während sich Wildpferde nie längere Zeit im Staub aufhalten müssen, sind unsere Pferde immer wieder damit belastet, es sei denn, sie leben im Offenstall. Ein großes Problem stellt dabei die Schimmellast im Staub dar, die bis zu 70 % betragen kann. Ein weiteres Problem ist, dass viele Pferde ihre Körpertemperatur nicht mehr selbst steuern dürfen, sondern durch ständiges Eindecken daran gehindert werden - mit der Folge von schweren Erkältungen.
Bronchosan-Kräuter enthalten vor allem Kräuter, die reich sind an ätherischen Ölen und Antioxidanzien, die schleimhautaktiv sind und ihre Wirkung vor allem im Atemwegsbereich entfalten. Die aromareiche Mischung wirkt positiv auf die Schleimhäute der Atemwege und fördert die Verflüssigung des Schleims, der deshalb besser abgehustet werden kann.

 

Zusammensetzung: Spitzwegerich, Eibischwurzel, Fenchel, Thymian, Königskerzenblüten, Isländisch Moos und Lindenblüten.

Fütterungsempfehlung: Füttern Sie 50 bis 70 g Bronchosan Atemkräuter für ein Pferd täglich, am besten angefeuchtet über das Futter. Auch als Tee aufgegossen mit Lindenblütenhonig empfehlenswert. Bronchosan- Kräuter werden über einen begrenzten Zeitraum gefüttert – bewährt hat es sich, eine Handvoll angefeuchteter Kräuter täglich zum Futter dazuzugeben. Bei anhaltenden Problemen sollte mit Schwäbischer Alb-Mischung abgewechselt werden. Ergänzen Sie immer Aerob-Öl und Aerob-Spray und bei tiefsitzendem Schleim EquiLichmet von PerNaturam.

Analytische Bestandteile und Gehalte: Rohprotein 10,8 %, Rohöle/-fette 4,7 %, Rohfaser 23,2 %, Rohasche 11,8 %.
Mineralstoffe: Calcium 0,92 %, Phosphor 0,17 %, Natrium 0,03 %.

CHF 22.75


Pernaturam Seealgenmehl

Optimierung der Mineralstoffversorgung
Die Seealge Ascophyllum nodosum enthält alle Mineralien und Spurenelemente, die der Körper braucht in fast idealer Zusammensetzung. Alle Elemente sind organisch in ihrem Zellgefüge gebunden. Diese Alge spiegelt das Meer mit all seinen Salzen wider, was der Zusammensetzung eines lebendigen Körpers entspricht.
Der Körper der Pferde kann weitgehend selbst entscheiden, was und wie viel er aufnehmen will. Im Gegensatz zu anorganischen Mineralfuttern, werden organisch gebundene Mineralien und Spurenelemente bedarfsgerecht verstoffwechselt. Der Körper nimmt sich, was er braucht. Das Risiko der Übermineralisierung wird so vermieden.

 

Zusammensetzung: 100 % Seealgenmehl Ascophyllum nodosum.

Fütterungsempfehlung: PerNaturam Seealgen sollten regelmäßig, am besten täglich, als Ergänzung gefüttert werden. 2 bis 3 Messbecher, das sind 25 bis 35 g je nach Größe und Belastung des Pferdes.

Analytische Bestandteile und Gehalte: Rohprotein 6,8 %, Rohöle/-fette 3,2 %, Rohfaser 8,2 %, Rohasche 19,8 %.

Pernaturam Seealgenmehl

CHF 36.90


Pernaturam Hagebuttenfrüchte

Zur Vitalstoffversorgung
Hagebutten sind reich an Vit. C, K, Betacarotin und Antioxidanzien. Zudem sind Hagebutten gesunde Leckerlis.
Unentbehrlich sind Hagebutten für die Gelenkknorpel und deren Regeneration, wie Forschungen in Dänemark gezeigt haben. Sie enthalten einen speziellen Stoff, ein Galaktolipid (GOPO), das bei Gelenkschmerzen und Arthrose die Schmerzempfindlichkeit reduziert und die Geschmeidigkeit der Bewegung verbessert. Die regelmässige Zufütterung von Hagebutten sorgt zudem für eine bessere Durchblutung der Kapillargefässe und besonders der Huflederhaut. Optimale Ergebnisse werden erzielt, wenn gleichzeitig Lecithin mit Kieselerde und Weidenrinde / Mädesüss von PerNaturam gegeben werden.

 

 Zusammensetzung: 100 % Hagebuttenfrüchte, ganz oder geschrotet

 Fütterungsempfehlung: Mischen Sie, je nach Grösse des Pferdes, täglich einen gehäuften Esslöffel bis eine Handvoll Hagebutten unter das Futter. Die ganzen Hagebutten eignen sich auch gut als Belohnung.

 Analytische Bestandteile und Gehalt: Rohfaser 24 %

Pernaturam Hagebutten

CHF 24.60


Pernaturam Weidenrinde - Mädesüss

Fördert die Fliessfähigkeit des Blutes
Weidenrinde und Mädesüss enthalten natürliche Salycilate, die die Fliessfähigkeit des Blutes verbessern - und damit sowohl die Versorgung der Zellen mit Sauerstoff und Nährstoffen - als auch die Ausleitung und den Abtransport von CO2 fördern.
Bekanntermaßen lindern die Salycilate auch Schmerzen. Die Magenschleimhaut wird nicht belastet. Durch die verbesserte Fliessfähigkeit des Blutes werden die bisher schlecht durchbluteten Bereiche besser versorgt, der Zellstoffwechsel wird verbessert.

 

Zusammensetzung Weidenrinde und Mädesüss zu jeweils 50 %.

Fütterungsempfehlung: Füttern Sie 30 bis 50 g Weidenrinde mit Mädesüss für ein Pferd täglich, am besten angefeuchtet über das Futter. Noch bessere Wirkung kann man erzielen, wenn die Mischung einige Minuten gekocht wird. Dann das Wasser mit den Kräutern über das Futter geben oder auch direkt ins Maul spritzen.

Analytische Bestandteile und Gehalte: Rohprotein 8,8 %, Rohöle/-fette 3,2 %, Rohfaser 24,5 %, Rohasche 8,9 %
Mineralstoffe: Calcium 0,91 %, Phosphor 0,22 %, Natrium 0,01 %

CHF 19.70


Pernaturam Klostergarten

28 Gewürz- und Wiesenkräuter für einen aktiven Stoffwechsel und eine gute Verdauung.
Die Klostergarten-Kräutermischung bringt die Vielfalt einer gesunden Wiese oder Weide in die Futterkrippe! Kräutervielfalt - das bedeutet zahlreiche sekundäre Pflanzenstoffe, wichtige Enzyme und viele natürliche Antioxidanzien, die wildlebende Pferde im jahreszeitlichen Wechsel permanent mit aufnehmen. Enthalten sind 28 Gewürzund Heilkräuter, mit denen Sie das tägliche Futter bereichern.
Die Kräutervielfalt sorgt für eine aktive Darmflora, unterstützt die Verdauung und reguliert den Säure-Basenhaushalt. Die anregende Wirkung zeigt sich u.a. durch schöneren Glanz im Fell.

 

Zusammensetzung: Ackerschachtelhalm, Anis, Arnika, Birkenblätter, Ehrenpreis, Fenchel, Frauenmantel, Hagebutte, Kamille, Königskerze, Koriander, Kümmel, Labkraut, Lindenblüte, Löwenzahn, wilder Majoran, Minze, Nessel, Ringelblume, Schafgarbe, Spitzwegerich, Stiefmütterchen, Thymian, Verbene, Vogelknöterich, Weidenröschen, Weißdorn und Zitronenmelisse.

Fütterungsempfehlung: Kräuter sollten das Futter immer bereichern. Füttern Sie ca. 50 g bis 70 g Klostergarten täglich pro Pferd, am besten angefeuchtet über das Futter. Noch besser ist es, wenn Sie die verschiedenen PerNaturam Kräutermischungen abwechselnd füttern.

Analytische Bestandteile und Gehalte: Rohprotein 11,8 %, Rohöle/ -fette 4,7 %, Rohfaser 21,5 %, Rohasche 8,8 %.
Mineralstoffe: Calcium 1,11 %, Phosphor 0,28 %, Natrium 0,04 %

CHF 22.20


Pernaturam Heparlind

Zur Aktivierung der Lebertätigkeit
Stoffwechselschlacken, Umweltgifte, Pestizide, Schwermetalle, Pilzgifte, Zusatzstoffe in Futtermitteln, Medikamente: Alle diese Stoffe muss der Körper wieder ausscheiden. Das ist Schwerstarbeit für die Leber. Ist sie überfordert, werden Stoffe im Körper in Sehnen, Bändern, Bindegewebe und im Interzellularraum zwischengelagert. Deshalb ist immer wieder eine Ausleitungskur erforderlich. Die Leber ist ein unermüdliches und sehr duldsames Organ, sie arbeitet noch bei starker Schädigung, ohne sich durch Schmerzen zu beschweren. Leberschäden werden auch deswegen lange übersehen, weil wir bei Pferden die Veränderungen der Hautfarbe oder des Augapfels kaum wahrnehmen. Einzig die Haut mit Schuppen, Ekzemen, Mauke und Raspe zeigen die Überlastung der Leber an.
Heparlind ist eine Kräutermischung zur Anregung der Leberfunktionen. Diese Kräuter sind deshalb unentbehrlich, weil sie auf den Weiden fehlen. Parallel sollte bei der Ausleitung generell die Nierentätigkeit mit Lüneburger- und/oder Rhenalind-Kräutern angeregt werden, damit die Giftstoffe schneller ausgeschieden werden, am besten im Wechsel. Häufig ist auch eine Förderung der Durchblutung nötig, was mit Weidenrinde/Mädesüß oder Ginkgo von PerNaturam erreicht wird.

 

Zusammensetzung: Artischockenblätter, Rosmarinnadeln, Schafgarbe, Löwenzahnkraut mit Wurzeln, Ysop.

Fütterungsempfehlung: Füttern Sie 50 bis 70 g Heparlind Leberkräuter für ein Pferd täglich, angefeuchtet über das Futter.

Analytische Bestandteile und Gehalte: Rohprotein 10,2 %, Rohöle/-fette 3,2 %, Rohasche 10,2 %, Rohfaser 22,5 %.
Mineralstoffe: Calcium 0,87 %, Phosphor 0,18 %, Natrium 0,02 %.

Pernaturam Heparlind Kräutermischung

CHF 25.85


Pernaturam Rhenalind

Kräutermischung zur sanften Ausleitung
Für Pferde, deren Nieren schwach oder schon geschädigt sind, sind Rhenalind-Nierenkräuter eine besonders schonende, aber doch anregende Mischung zur besseren Ausleitung über die Nieren. Die Nieren sollten besonders im Winter unterstützt werden, weil die Pferde weniger schwitzen.
Stärker reizende Kräuter, wie Brennnessel, Wacholder oder Goldrute, haben wir gezielt nicht eingearbeitet. Häufig ist es nötig, auch die Leber mit Heparlind-Leberkräutern zu unterstützen.

 

Zusammensetzung: Birkenblätter, Queckenwurzel, Orthosiphon, Ehrenpreis, Petersilienstiele und Hauhechelwurzel.

Fütterungsempfehlung: Füttern Sie 50 bis 70 g Rhenalind-Kräuter täglich, max. 4 Wochen lang oder im wöchentlichen Wechsel mit anderen Mischungen, am besten angefeuchtet über das Futter. Bei gesunden und leistungsfähigen Nieren die Lüneburger-Mischung von PerNaturam füttern.

Analytische Bestandteile und Gehalte: Rohprotein 9,9 %, Rohöle/-fette 2,9 %, Rohasche 7,8 %, Rohfaser 19,2 %.
Mineralstoffe: Calcium 0,69 %, Phosphor 0,25 %, Natrium 0,03 %.

Pernaturam Rhenalind Kräutermischung

CHF 25.85

  • Artikel wird bestellt, Preis OHNE Versandspesen (kommen noch dazu)

Pernaturam Sonnenwend Immunkräuter

Stärkt das Immunsystem
Das Immunsystem ist das wichtigste und - betrachtet man die Anzahl an Zellen - auch das größte Organ. Sonnenwend-Immunkräuter sind eine Zusammenstellung von Pflanzen, die traditionell zur Stärkung und Aktivierung des Immunsystems eingesetzt werden. Immunkräuter sind in allen außergewöhnlichen Belastungsphasen wichtig, besonders aber bei heftiger Witterungsumstellung, beim Übergang vom Herbst zum Winter und dann wieder zum Frühling, bei großem Stress, nach Impfungen und allgemeiner Anfälligkeit für Krankheiten.
Sonnenwend-Immunkräuter stärken das Immunsystem, unterstützen die Blutbildung und sorgen für eine stabile Darm- und Hautflora.

 

Zusammensetzung
Roter Sonnenhut, Thymian, Mistel, Weißdorn, Rosmarin, Eisenkraut, Kamille und Taigawurzel.

Fütterungsempfehlung: Sonnenwend-Immunkräuter werden entweder über einen begrenzten Zeitraum gefüttert, etwa 4 Wochen lang, oder man füttert sie im Wechsel mit anderen Kräutermischungen. Sehr bewährt hat es sich, bei erkennbarer Immunschwäche, eine Handvoll angefeuchteter Kräuter täglich zum Futter dazuzugeben.

Analytische Bestandteile und Gehalte: Rohprotein 10,5 %, Rohöle/-fette 4,1 %, Rohfaser 20,8 %, Rohasche 9,2  %

Mineralstoffe: Calcium 1,4 %, Phosphor 0,32 %, Natrium 0,03 %.

Pernaturam Sonnenwend Immunkräuter

CHF 22.75

  • Artikel wird bestellt, Preis OHNE Versandspesen (kommen noch dazu)

Pernaturam Roter Sonnenhut (Echinacea)

Für ein starkes Immunsystem
Echinacea ist ein traditionelles, indianisches Kraut zur Stärkung der Abwehrkräfte, besonders in den Übergangszeiten Herbst-Winter und Winter-Frühling. Roter Sonnenhut sollte bei unbestimmten Infektionen und bei Leistungsschwäche gefüttert werden, aber auch vor und nach Impfungen.

 

Zusammensetzung: 100 % Roter Sonnenhut (Kraut geschnitten).

Fütterungsempfehlung: 30 g täglich über einen Zeitraum von 4 Wochen.

Analytische Bestandteile und Gehalte: Rohfaser 23,8 %.

Pernaturam Echinacea/Roter Sonnenhut

CHF 20.95

  • Artikel wird bestellt, Preis OHNE Versandspesen (kommen noch dazu)

Pernaturam Brennesselkraut, 2kg

Unterstützt den Stoffwechsel
Die Brennnessel ist eine der wichtigsten Heil- bzw. Futterpflanzen für Pferde.
Die Brennessel fördert die Ausscheidung über die Nieren, vor allem wegen des hohen Kaliumgehaltes, stärkt den Kreislauf und versorgt den Körper mit vielen Mineralstoffen und Spurenelementen. Pferde lieben getrocknete Brennessel. Enthalten sind vor allem Kalium, Kalzium und organische Säuren.


Zusammensetzung: 100 % Brennnesselkraut, geschnitten.

Fütterungsempfehlung: Mischen Sie, je nach Größe des Pferdes, täglich 1 - 3 Handvoll Brennnesselkraut von PerNaturam unter das Futter.

Analytische Bestandteile und Gehalte: Rohfaser 24,3 %.

Pernaturam Brennnesselkraut

CHF 20.30

  • Artikel wird bestellt, Preis OHNE Versandspesen (kommen noch dazu)

Pernaturam Ingwer

Gute Verdauung & starke Gelenke
Ingwer ist reich an Aromaten, Scharf- und Bitterstoffen.
Ingwer regt die Verdauung an und beruhigt, mehrfach in kleinen Mengen verabreicht, den empfindlichen Magen. Er verbessert die Durchblutung und damit auch die Versorgung im Gelenkbereich. Gerade bei älteren Pferden sorgt Ingwer für einen aktiveren Stoffwechsel und fördert auch die Beweglichkeit.

 

Zusammensetzung: 100 % Ingwer, geschnitten.

Fütterungsempfehlung: Mischen Sie, je nach Größe des Pferdes, 1 bis 3 gehäufte Esslöffel (10 bis 30 g) Ingwer unter das Futter.

Analytische Bestandteile und Gehalte: Rohfaser 27,2 %.

Pernaturam Ingwer

CHF 26.45

  • Artikel wird bestellt, Preis OHNE Versandspesen (kommen noch dazu)

Pernaturam Wildbeeren

Vitaminreiche Beerenmischung
Beeren gehören fest zum Speiseplan der Pferde. Wildbeeren sind ein wertvolles Ergänzungsfutter für Pferde, sie bringen den Reichtum des Herbstes ins Futter. Wildbeeren versorgen den Körper mit vielen Nährstoffen und Vitalstoffen, darunter die Vitamine C, Beta-Carotin und K. Die Pektine aus den Früchten schützen die Darmschleimhaut.

 

Zusammensetzung: Hagebutten mit Kernen, Heidelbeeren, Holunder-Beeren, Berberitzen, Schwarze Johannisbeeren, Sanddorn-Früchte, Ebereschenbeeren, Wacholderbeeren und Weißdorn-Früchte.

Fütterungsempfehlung: Im Winter täglich eine Handvoll unter das Futter mischen.

Analytische Bestandteile und Gehalte: Rohprotein 6,5 %, Rohöle/-fette 8,4 %, Rohfaser 34,0 %, Rohasche 4 %.
Mineralstoffe: Calcium 0,54 %, Phosphor 0,19 %, Natrium 0 %

Pernaturam Wildbeeren

CHF 18.45

  • Artikel wird bestellt, Preis OHNE Versandspesen (kommen noch dazu)

Pernaturam Amara Bitterkräuter

Bitterkräuter gehören selbstverständlich zum täglichen Futter der Pferde. So war es jedenfalls früher. Pferde fressen sie gerne in kleinen Mengen. Heute aber fehlen sie auf den meisten Wiesen. Viele Pferde bekommen heute nicht ein einziges dieser Bitterkräuter angeboten mit der Folge von Schleimhautentzündungen, Imbalancen der Darmflora, Koliken, Kotwasser und Durchfall.
Bitterkräuter regen die Produktion der Verdauungssäfte an, ohne die eine gute Verdauung unmöglich ist. Neben der Anregung der Verdauungssekrete stabilisieren die Bitterkräuter die erwünschte Darmflora. Das ist die wichtigste Voraussetzung für die Verwertung der Futter und die Produktion lebenswichtiger Vitamine, wie B6, B12 und K.

 

Zusammensetzung: Wermut, Rosmarin, Beifuss, Engelwurz, Tausendgüldenkraut, Kalmus, Löwenzahnwurzeln, Fieberklee, Blutwurz.

Fütterungsempfehlung: Füttern Sie täglich 50 bis 70 g Amara Bitterkräuter. Bei Kotwasser und Durchfall kombinieren Sie mit Adstringa Gerbstoffkräutern, evtl. Terrasan-Tonerde und EquiGaron oder Peloid-Pellets

Analytische Bestandteile und Gehalte: Rohprotein 8,9 %, Rohöle/ -fette 3,6 %, Rohfaser 22,9 %, Rohasche 10,2 %.
Mineralstoffe: Calcium 0,79 %, Phosphor 0,18 %, Natrium 0,03 %.

Pernaturam Amara Bitterkräuter

CHF 24.00

  • Artikel wird bestellt, Preis OHNE Versandspesen (kommen noch dazu)

Pernaturam EquiZeolon

Zur Darmreinigung

EquiZeolon hat eine außerordentliche Absorptionsfähigkeit, wozu insbesondere der mikroaktivierte Zeolith (Klinoptilolith) beiträgt. Dadurch können Toxine, Schwermetalle und andere Schadstoffe während des Verdauungsprozesses gebunden und aus dem Körper heraustransportiert werden. Die natürlichen Mineralstoffe Calcium, Magnesium und Spurenelemente aus Zeolith, unterstützen, zusammen mit dem Galgant und der Ringelblume, die erwünschte Flora im Darmtrakt und pflegen die Darmschleimhaut. EquiZeolon ist geschmacksneutral. Es kann langfristig eingesetzt werden, zur Unterstützung des Ausleitungsprozesses und des Säuren-Basenhaushaltes, in allen Stresssituationen, zur Regulierung der Darmflora, zur Darmreinigung nach besonderen Belastungen.

Zusammensetzung: Aktivierter Zeolith mit Dolomit, Galgant-Wurzel, Ringelblumenblüten mit Kelchen

 
850 g aktivierter Naturzeolith sedimentären Ursprungs (1g568) 

 

Pernaturam EquiZeolon

CHF 41.80

  • Artikel wird bestellt, Preis OHNE Versandspesen (kommen noch dazu)